Familienbonus Plus ab 01. Jänner 2019

Ab 01.01.2019 tritt der Familienbonus Plus in Kraft.
Die Höhe des Familienbonus beträgt € 125,00/Monat für Kinder bis zum 18. Lebensjahr bzw.
€ 41,68/Monat für volljährige Kinder.

​Voraussetzung ist der Bezug der Familienbeihilfe und ein in Österreich, der restlichen EU/EWR bzw. Schweiz lebendes Kind. Dabei gilt eine monatsweise Betrachtungsweise.


Der Antrag für den Familienbonus kann gestellt werden:
 
  • Entweder nur am Jahresende im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung/Einkommensteuererklärung
  • Oder vorab im Rahmen der Lohnverrechnung und zusätzlich im Rahmen der Veranlagung (im Zuge der Veranlagung muss der Familienbonus nochmals beantragt werden!)

Wer kann den Familienbonus geltend machen?
 
  • Gemeinsamer Haushalt der Eltern:                                                                                                          Jeder Elternteil je 100% oder Aufteilung auf beide Elternteile je 50 %.
  • Kein gemeinsamer Haushalt, Unterhaltsabsetzbetrag steht zu:                                                        Jeder Elternteil je 100 % oder Aufteilung auf beide Elternteile je 50 %.                                                In Ausnahmefällen ist eine Aufteilung 90 % zu 10 % für die Jahre 2019 bis 2021 möglich, wenn ein Elternteil die Kinderbetreuungskosten von mindestens € 1.000,00 p.a. trägt. Sollte dies der Unterhaltszahler sein, muss er dies über seine voll geleistete Unterhaltsverpflichtung hinaus tun.
  • Kein gemeinsamer Haushalt der Eltern, Unterhaltsabsetzbetrag steht nicht zu:                                   - Elternteil welcher die Familienbeihilfe bezieht 100 % oder 50 %.                                                           - Der neue Partner kann in diesem Fall ebenfalls 100% oder 50 % geltend machen.

Wichtig für die Lohnverrechnung:

Soll der Familienbonus bereits mit der Lohnverrechnung abgerechnet werden, wird benötigt:
 
  • Ausgefülltes Formular E30 und zusätzlich
  • Finanzamtbestätigung über Familienbeihilfeanspruch
  • Wenn der Antragsteller zu Alimentationszahlungen verpflichtet ist, der Nachweis über die Zahlung des vollen Unterhaltsanspruches (z.B. Gerichtsbescheid und Unterhaltszahlungsbelege oder Arbeitnehmer Veranlagungsbescheid des Vorjahres, in dem der Unterhaltsabsetzbetrag berücksichtigt wurde).
  • Ausgefülltes Formular E31 bei Änderung der Verhältnisse. Ab Vollendung des 18. Lebensjahres soll die Berücksichtigung des Familienbonus erst wieder aufgenommen werden, wenn eine neuerliche Bestätigung über den Bezug der Familienbeihilfe vorgelegt wird.
Bei weiterführenden Fragen kontaktieren Sie uns unter +43 (7242) 66618 bzw. office@ms-wels.at
oder wenden sich direkt an Ihren Betreuer in unserer Kanzlei.